¢¢

¢¢

  

Dr. jur. Peter-René Gülpen


Rechtsanwaltskanzlei

 

 
 
 
 
 

               

Rechtsanwaltskanzlei

Dr. jur. Peter-René Gülpen

          

Kirchstraße 11

53840 Troisdorf

                    

Telephon:

02241 / 973 978-0

Telefax:

02241 / 973 978-1

               

Bürozeiten und Termine:

                        

Montag bis Freitag
09.00 - 13.00 Uhr sowie
14.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

 

   

 

 

Presse- und Medienberichte


 

 

Biggis Fischwelt“ überfallen

Oma Hede (73) trieb Räuber in die Flucht

Von DIETMAR BICKMANN

Bonn/Hennef - Oma Hede und ihr kleines Geschäft „Biggis Fischwelt“: Zwei fiese Räuber wollten ihr mit einer Pistole die Tageseinnahmen rauben. Aber das Unglaubliche geschah: Die 73-Jährige schlug die starken Männer mutig in die Flucht.

Ein Kampffisch hängt am Haus im Hennefer Marienfried. Nicht ohne Grund: In ihrem Garagen-Verkauf betreibt die 73-jährige Hede Zimmermann ein Mini-Aquaristikgeschäft. Der Name: „Biggis Fischwelt“. Guppys und Heuschrecken: Bei Oma Hede gibt es alles für den Tierfreund mit dem besonderen Geschmack.

Am 30. April betraten zwei ungehobelte Kerle „Biggis Fischwelt.“ Oma Hede zum EXPRESS: „Ich fütterte gerade die Heimchen. Da bimmelte es an der Tür.“

Das waren Robert N. (19, Namen geändert) und Klaus P. (21). P. hatte seine Mütze tief ins Gesicht gezogen. „Ich will Goldfische“, stieß er hervor. Dann stürzte sein Komplize mit gezogener Schreckschusspistole in den Laden, hielt sie Oma Hede direkt vors Gesicht. Die 73-Jährige: „Ich dachte, ich falle in Ohnmacht.“
Fiel sie aber nicht. Sondern verteidigte resolut ihr Geschäft samt Tageseinnahmen. Schnell steckte Oma Hede ihre Geldtasche mit 160 Euro unter den Arm. Hede Zimmermann: „Dann schlug ich mit voller Wucht die Pistole runter.“

Vor den irritierten Räubern ergriff sie entschlossen die Flucht. Mit dem Geld unterm Arm rannte Oma Hede aus der Garage auf die Straße, rief laut um Hilfe und versteckte sich hinter ihrem Opel Corsa. Dann gab es den ersten lauten Knall: Einer der Räuber schoss in „Biggis Fischwelt“ mehrmals mit seiner Pistole. Als Nachbarn auftauchten, flüchteten die Täter. Wenig später klickten die Handschellen.

Bald muss sich das Duo wegen schweren Raubes vor dem Landgericht verantworten. Sie werden von den Anwälten Carsten Rubarth und Dr. Peter-René Gülpen (Troisdorf) verteidigt. Rubarth: „Eine dumme Kurzschlusshandlung. Gut, dass weder Mensch noch Tier etwas passiert ist.“

Oma Hede ist nach dem ersten Schreck wieder obenauf. Die fröhliche Henneferin: „Aber ein paar Tage war es komisch, wenn es an der Tür bimmelte.“

Quelle: Express Bonn (20.08.2009)

 

 Presse- und Medien

 

 

 

   

 
 
   © Rechtsanwalt Dr. jur. Gülpen, 2008